Navigation
Kopfzeile
www.aiyoota.com eCommerce Online-Shop ShopSoftware CMS Content-Management-System WDPX-Frank Wollweber, 38855 Wernigerode, Germany
top
Herzlich willkommen im ganzen Harz. Auf dieser Seite erhalten Sie einen schnellen Überblick darüber, was sich auf dieser Seite neues getan hat. Es ist quasi das Weblog (kurz: BLOG) des Harzes.

Viel Spaß beim Lesen...

Trend-Sportwetten: die besten Tipps

Dienstag, 26. Februar 2013
Sportwetten boomen. Egal ob im Internet oder im Freundeskreis, in Deutschland wird gewettet was das Zeug hält. Warum also sollte man sich mit dem Zeitvertreib nicht auch ein paar Euro dazu verdienen? Wir haben die besten Tipps für Sie, damit Sie als Anfänger nicht böse Überraschungen erleben.
weitere Infos

        Published by     Filed in Wintersport    email

zwischen

Halberstadt, das Tor zum Harz

Dienstag, 23. Oktober 2012
Steingewordene Geschichte, berühmte Kunstschätze und beeindruckende Landschaften bilden die Kulisse für eine entspannte Städtereise zwischen Mittelalter und Moderne.
weitere Infos

        Published by     Filed in Halberstadt    email

zwischen
Abstand

Harzurlaub ganz individuell im Ferienhaus

Dienstag, 08. Mai 2012
Der Harz ist eines der beliebtesten inländischen Urlaubsziele der Deutschen und jedes Jahr übernachten knapp zehn Millionen einheimische wie ausländische Besucher in der unmittelbaren Umgebung des Mittelgebirges. Der Tourismus stellt einen entscheidenden Wirtschaftsfaktor für die gesamte Region dar, weshalb es nicht verwundert, dass es von Hotels, Gasthäusern und Pensionen dort nur so wimmelt. Doch wer keine Lust mehr auf den gewöhnlichen Urlaub in sich immer ähnlicher werdenden gastronomischen Einrichtungen hat, dem sei bei seinem nächsten Aufenthalt eine Ferienwohnung empfohlen.
weitere Infos

        Published by     Filed in Tourismus    email

zwischen

Wanderausrüstung für den Harz

Donnerstag, 12. Januar 2012
Der Harz ist das beliebteste Wandergebiet im Norden und lädt gerade jetzt zur kalten Jahreszeit auch wieder viele Outdoorfreunde zum Wandern, Schneeschuhwandern und Skifahren ein. Da das Mittelgebirge trotz seiner relativ geringen Größe von rund 2226 Quadratkilometern dennoch sehr vielseitig ist, kommt es beim Wandern ganz besonders auf die richtige Ausrüstung an. Wir erklären, was man unbedingt im Gepäck und am Körper haben sollte, wenn man sich zur Tour in den Harz aufmacht.
weitere Infos

        Published by     Filed in Wandern    email

zwischen

Winterurlaub im Harz

Samstag, 26. November 2011
Für einen Urlaub im Schnee müssen es nicht immer die Alpen sein. Denn auch im Harz, dem nördlichsten Wintersportgebiet Deutschlands, kann man seinen Winterurlaub verbringen. Aufgrund der geographischen Nähe ist das Gebiet insbesondere unter Urlaubern aus den nördlichen Regionen Deutschlands beliebt. Doch die Kombination aus sämtlichen Wintersportarten und einem reichhaltigen Wellnessangebot lockt zunehmend auch Besucher aus anderen Regionen und dem Ausland an.
weitere Infos

        Published by     Filed in Skigebiete    email

zwischen

Dem Winter ein Schnippchen schlagen

Mittwoch, 02. November 2011
Die Temperaturen werden immer kälter in diesen Tagen, doch ist das wie immer nur für den ein Problem, der sich eines daraus machen will. Denn gut eingepackt gibt es keinen Grund mehr die Wintertage bloß zu Hause vor der Heizung zu verbringen.

Jede Jahreszeit hat ihre Vorzüge und das gilt auch für die Winterzeit. Und diese kann man auch uneingeschränkt genießen, wenn man nach den richtigen Klamotten greift, in denen man sich zwar gut und warm eingepackt fühlt, aber nicht unbedingt so aussehen muss.
weitere Infos

        Published by     Filed in Wintersport    email

zwischen
Abstand

Fotografie im Harz

Donnerstag, 13. Oktober 2011
Die regelmäßigen Leser unseres Blogs wissen natürlich, was hier gemeint ist. Das höchste deutsche Mittelgebirge, das sich genau im Herzen der Bundesrepublik befindet, bietet eine einzigartige Flora und Fauna, die unweigerlich an Grimms Märchen erinnert und ohnehin mit seinen Hexensagen und Volksmärchen irgendwie mystisch erscheint. Für Fotografen auf der ganzen Welt ist der Harz deshalb auch eine konstante Anlaufstelle, um einzigartige Fotos zu schießen. Ob in einem Bildband, einem Wandkalender oder über ein großformatiges Poster – Impressionen aus dem Harz sind allgegenwärtig.
weitere Infos

        Published by     Filed in Entdecken    email

zwischen

Die schönsten Wanderwege im Harz

Montag, 19. September 2011

Der Harz ist als Dorado für Wanderfreunde schon längst kein Geheimtipp mehr. Die gut ausgebauten Wanderwege der größten Gebirgsregion im norddeutschen Raum führen durch tiefe Schluchten, vorbei an malerischen, in die Landschaft integrierten Stauseen. Und natürlich geht es für Kletterfreunde im Harz hoch hinaus. In bis zu 1142 Metern Höhe bietet der Brocken als höchster Berg einen fabelhaften Ausblick über die Gebirgsregion und ihre drei angrenzenden Bundesländer.

Das wohl beliebteste Ausflugsziel der Harz-Urlauber ist der Brocken, der gleichzeitig als höchster Berg der Gebirgslandschaft gilt. Das Gebiet rund um den Brocken steht als Nationalpark unter Naturschutz. Viele Wege führen zum Gipfel des höchsten Bergs der Harzregion – in Begleitung ortskundiger Nationalpark-Ranger und Förster können sich Wanderfreunde beispielsweise unter fachkundiger Anleitung auf Streifzug durch den Nationalpark begeben und zugleich Informationen und Hintergrundwissen zu den Naturattraktionen der Region erhalten. Durch die dichten Wälder entlang an rauschenden Bächen und beeindruckenden Felsformationen führen die Wanderwege ab Braunlage durch die faszinierende Gebirgslandschaft. Je nach Jahreszeit werden auch themenbezogene Wanderungen durch die Gebirgswelt angeboten, die abseits der üblichen Wanderpfade auf den Spuren von Fledermäusen oder Wildtieren durch die Wildnis führen. In den meisten Fällen sind die angebotenen Wanderungen kostenlos.


weitere Infos

        Published by     Filed in Wandern    email

zwischen

Entdeckertour Im Harz.


Donnerstag, 19. November 2009
Entdeckertour Im Harz.


Die erste schöne Wochenendtour im März. Die Motorräder waren schon gewartet und wir fieberten dem  Ausritt entgegen. Von verschiedenen Ausfahrten ist uns der Harz mit seinen kurvenreichen Straßen wohl bekannt.  Dieses Mal legen wir weniger Wert darauf viele Kilometer zu fahren, sondern die Landschaftlichen Schönheiten, ( auch die Zweibeinigen ) zu bewundern.
Die Sehenswürdigkeiten aus Kultur, Wirtschaft und ländlichen Gegebenheiten stehen auf dem durchaus abwechslungsreichen Programm.
Den nötigen Fahrspaß holen wir uns bereits während der Anfahrt.

 Die Nachmittagssonne scheint noch herrlich und wir entschließen uns der Glasmanufaktur Harzkristall bei Halberstadt einen Besuch abzustatten. Bei stündlich stattfindenden Führungen erfährt der Besucher alles über die Glasherstellung und seinen über 2000 jährige Geschichte. Hautnah bestaunen wir wie hier die Glasbläser mit viel Geschick aus einer zähen glühenden Masse, Lampen, Vasen oder auch verschiedenste Figuren herstellen. Als eine der wenigen, noch produzierenden Mundglashütten Europas werden von hier aus Replikate, und Sonderanfertigungen in alle Welt verschickt. Es versteht sich von selbst, auch wir nehmen jeder eine Kleinigkeit mit.


Hier ganz in der Nähe, in Langenstein, soll es Höhlenwohnungen geben die bis 1916 noch bewohnt waren. Kaum vorstellbar wie arm diese Menschen zu dieser Zeit hier gewesen sein müssen. Einfach in den Fels gehauene Nischen von kaum einem Quadratmeter, bis zur Fläche von etwa 40 Quadratmeter finden wir vor. Diese  steinzeitlich wirkenden Behausungen hatten bei Regen  fließend Wasser  an den Wänden, und Strom gab es nur bei nur bei Gewitter.



Von weiten  können wir in der Ferne schon die noch Schneebedeckten Höhen des Oberharzes erkennen und kurven ganz entspannt  über Bad Harzburg, bekannt durch die Spielbank, und Pferderennen, entlang der Okertalsperre über Altenau zum Motorradtreffpunkt Torfhaus. Das fehlende Laub der Bäume gestattet uns ganz andere, weitreichende  Ausblicke als während der Sommermonate. Andererseits wird uns durch den aufgeschütteten Schneemassen an den Straßenrändern auch oft die Sicht genommen. 


Gott sei Dank taut es, die Straßen sind Schnee und Eisfrei. Braunlage lassen wir links liegen und erreichen unser Ziel, die Bikers Farm Harz.
Die ehemalige Sägemühle im Odertal, zwischen Braunlage und Bad Lauterberg ist sehr Motorradorientiert bekannt, und für sich selbst schon einen Besuch wert, Biker sind hier zu Hause. Ein gutes Abendessen, und ein paar lecker Bierchen, verkürzen den Abend. 

Erholt und ausgeschlafen schnurren wir wieder los. Die anfängliche Vorsicht und Unsicherheit die den einen oder anderen während der Motorradfreien Zeit befallen hatte geht nun mehr und mehr verloren. Es wird zügiger und flüssiger gefahren. Durch das wildromantische Bodetal, welches auch durch die Hasseröder Werbung bekannt ist, gibt es manche Schräglage und ein Gefühl als wäre ich mit dem Motorrad  verwachsen beschleicht mich. Geil, diese Strecke, die uns nach Rübeland führt. Schon des Öfteren sind wir daran vorbei gefahren aber heute wollen wir hinein, in eine der Rübeländer Tropfsteinhöhlen.
Wir entscheiden uns für die Baumannshöhle. Ein Bergmann namens Friederich Baumann entdeckte sie und gab ihr den Namen. Bereits seit 1646 werden hier organisierte Führungen, durch eine der ältesten Schauhöhlen der Welt angeboten.


Langsam rollen wir nun über die Staumauer der Rappbode Talsperre und genießen den weitreichenden Ausblick auf die Harzberge, um im nächsten Moment in einen Tunnel einzufahren an dessen Ende sich auch schon ein Motorradtreffpunkt befindet. An beiden Seiten des Tunnelausgangs haben sich Biker versammelt. Wie aus einem riesigen Gramophontrichter hört man das jaulen der extra hochgedrehten Motoren, gelegentlich kommen uns die Bikes auch nur auf dem Hinterrad rollend, aus dem dunkel des Tunnels entgegen. Plötzlich verstummt das helle heulen und kein Stuntfahrer ist mehr zu sehen. Stattdessen dringt es wie dumpfes, ständig lauter werdendes Donnergrollen an unser Ohr.
Einige Boss Hoss, mit ihren V 8 Chevy Motoren, die von etwa 80 Harleys lanciert werden, haben die Szenerie übernommen. Gewaltige Böcke, entfährt es mir und fast andächtig schauen wir der vorbeifahrenden Parade zu.

 Wie ein Modelbaubahnhof sieht der Bahnhof von drei Annen Hohne  aus. Gerade als wir daran vorbeifahren, setzt sich auch eine der Loks in Bewegung. Dunkler Rauch quillt aus dem Schornstein und nimmt ein wenig die Sicht. Einige Kinder schauen aus dem Zug und winken uns zu, als wir den Zug einige hundert Meter begleiten

In Zorge
empfängt uns Karl-Theodor Buchholz, Eigentümer der kleinsten Spirituosenmanufaktur im Harz, zur Betriebsbesichtigung. Mit Schnaps und Likör, kennen wir uns eigentlich ganz gut aus, besonders wenn es ums trinken geht.
 Die Herstellung dieser edlen Tropfen gestaltet sich da schon etwas komplizierter. So erfahren wir jede Menge über verschiedene Obstbrände, Ansätze, Kräuter und das hier auch ein Harzer Whisky hergestellt wird. In der Probierstube entdecken wir eine, im Motorraddesign gestylte Flasche mit einem gold-gelben Inhalt und der Aufschrift " Kraftstoff ."
Die Probe ergibt dass es sich tatsächlich um Kraftstoff handelt, denn mit 56 Vol. % wird der eigene Motor gleich auf höhere Drehzahlen getrimmt. Gern hätten wir noch ein wenig mehr verkostet aber wir wollen ja noch fahren.


Schade dass am nächsten Morgen schon wieder die Heimfahrt auf dem Programm stand, gibt es doch für uns noch so viel sehen und Wissenswertes zu entdecken


weitere Infos

        Filed in Motorradtouren    email

zwischen

Erweiterung des Landhauses Schindelbruch zum Naturresort

Montag, 15. Juni 2015
Stolberg (hvv). Auf dem erloschenen Auerbergvulkan oberhalb der Fachwerkstadt Stolberg hat sich das Landhaus Schindelbruch zu einem Naturresort entwickelt. In nur zehn Monaten Bauzeit und mit einer Investitionssumme von 6 Millionen Euro wurde das Hotel umfangreich erweitert und zudem auf ein ökologisches Betreiberkonzept umgestellt. Am 28. August wurde das neue Naturresort Schindelbruch eröffnet.

Natur-, umwelt- und gesundheitsbewusste Urlauber können hier ihren Aufenthalt genießen. In mitten eines großen Waldgebietes befindet sich die Anlage mit 77 Wohlfühlzimmern und 4 Ferienwohnungen. Ein junger Küchenchef verspricht gesunde, manchmal experimentelle frische Küche mit regionalen Schwerpunkten. Das neu errichtete Saunadorf mit offener Feuerstelle auf dem „kleinen Dorfplatz“ sowie das durch Ruheräume erweiterte Panoramaschwimmbad bieten Entspannung und Erholung für Geist und Körper. Wer hingegen aktiv sein möchte, findet in der Umgebung sowohl beim Mountainbiken, Nordic Walking oder Wandern seine Herausforderung. Zudem stehen großzügige Sport- und Fitnessräume mit modernsten Geräten bereit.

Für Tagungen, Seminare oder Firmenveranstaltungen hat das Naturresort Schindelbruch ganz neue Angebote. Fünf professionell ausgestattete Tagungsräume mit eigenen Terrassen, eine Lehrküche, ein Kreativbereich für entspannte Pausen und ein für die Region außergewöhnlicher Ballsaal mit herrlichem Ausblick stehen für Familienfeiern, Tagungsgäste, Kreativ-, Vertriebs- und Kommunikationstrainings und für Gesundheits- und Präventionsprogramme zur Verfügung.

Um dem außergewöhnlich schönen Naturstandort Rechnung zu tragen, setzt das Hotel auf ein eigenes Umwelt- und Qualitätsmanagementsystem. Die Heizung des Hauses wurde auf erneuerbare Energien mit einer Holz-Pellets-Anlage umgestellt und das gewonnene Oberflächenwasser wird im hauseigenen Wasserwerk zur Nutzung aufbereitet. Das zukunftsweisende Managementkonzept wird stetig weiter entwickelt. Detailinformationen zu der Anlage sind unter der Rufnummer 034654 8080 oder unter www.schindelbruch.de erhältlich.

Ansprechpartnerin für Medienvertreter:
Sabine Waske
Tel. 034654 8080
E-Mail: s.waske@schindelbruch.de
weitere Infos

        Published by     Filed in Harz-BLOG    email

zwischen
zwischen
Eintr 11-20 von 764
Springe direkt zur Seite  <<< >>>
Abstand