Navigation
Kopfzeile
www.aiyoota.com eCommerce Online-Shop ShopSoftware CMS Content-Management-System WDPX-Frank Wollweber, 38855 Wernigerode, Germany www.deine-matratze.de
top
Inline-Skating
Neben Fahrrad fahren, schwimmen, wandern, klettern und vielen anderen Arten sich sportlich zu betätigen, gibt es auch die Möglichkeit mit Inline-skates den Harz zu erkunden. Entdecken sie gut ausgerüstet die Vielseitigkeit des Harzgebirges und erfreuen sie sich an Wäldern und Seen.

Umrundung des Okerstausees

Länge: 12,8 km
Für Fortgeschrittene geeignet

Lage:
Nördlich von Altenau.

Startpunkt:
Sie parken auf dem Parkplatz an der Staumauer oder auf dem der Vorstaumauer. Der Kurs kann wie Tour Nr. 1 von beiden Plätzen gestartet werden.

Anfahrt:
Identisch mit Tour Nr. 1: Kommen Sie mit dem Auto, müssen Sie die B 498 nehmen. Der Okerstausee liegt zwischen Oker und Altenau. Sie könnnen auch mit dem Bus anreisen. Steigen Sie an der Haltestelle Okerterrassen aus, die direkt an der Hauptstaumauer liegt.

Streckencharakter:
Die Route ist durchweg asphaltiert. Außerdem ist die Tour angenehm abwechslungsreich. Unsere Scouts haben selbst nach mehreren Probefahrten noch immer neue, aufregende Stellen - und faszinierende Abfahrten - gefunden. Es wird aufgrund der vielen Kurven und Höhenunterschiede nie langweilig.

Specials:
Entlang des gesamten Kurses kann man fast überall im Stausee baden, sich sonnen und Pausen jeglicher Art einlegen. Das Hotel Gemkenthal hat eine riesige Terrasse. Hier lohnt sich eine Pause mit Blick auf den See. An der Anlegestelle Weißwasserbrücke kann man Fahrten mit dem Passagierschiff buchen. Spaßiger ist allerdings meistens eine eigene Expedition mit dem Tretboot.

Tipp:
Besonders schön ist ein Skate-Ausflug in den frühen Morgenstunden, wenn sich der Nebel langsam über dem Wasser verzieht. Auch ein zwei bis drei Tage langer Kurzurlaub ist lohnenswert: Man kann die Gegend gut auf Inlinern erkunden. Zumindest am Wochenende ist die Strecke allerdings besser morgens oder abends zu entdecken, da viele Skater, Rollskifahrer, Radler und Fußgänger unterwegs sind.

Beschreibung:
Die Wegbeschreibung beginnt an der Hauptstaumauer. Zunächst orientiert Sie sich bis zur Vorstaumauer an Tour Nr. 1!

Bei km 8,2 (dem Wendepunkt von Tour 1) fahren Sie rechts über die Vorstaumauer. Dahinter geht es wieder rechts auf einen Radweg. Auf dem ersten knappen Kilometer ist der Radweg unangenehm eng. Je nach Verkehrsaufkommen (Vorsicht: Autos!) nutzen Sie besser die Straße. Nach km 9,3 stoßen Sie auf das Hotel Gemkenthal - die riesige Terrasse ist eine Unterbrechung wert.

Bei km 10,7 erreichen Sie die Anlegestelle Weißwasserbrücke. Wer mit dem Tretboot fahren will, ist hier richtig. Wer zu faul ist, kann das Passagierschiff zur Seeerkundung nutzen. Es gibt überall schöne Badestellen. 400 Meter weiter ist die eigentliche Brücke.

Wer Lust hat, kann auch von hier in Tarzan-Manier ins Wasser springen. Hinter der Brücke biegen Sie rechts ab - hier wartet die "Brückenschänke" mit tollem Frühstücks-Büffet (Sonntags, ab 11 Uhr) auf Sie. Ab jetzt sollten Sie auf jeden Fall auf dem Fuß- bzw. Radweg skaten. Jetzt noch 1,5 km, dann sind Sie wieder an der Hauptstaumauer. Sie haben es geschafft.
Abstand

Entlang des Okerstausees

Länge: 16,4 km
Für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet

Lage:
Nördlich von Altenau.

Startpunkt:
Sie parken auf dem Parkplatz an der Staumauer oder auch auf dem der Vorstaumauer. Der Kurs kann von beiden Plätzen gestartet werden.

Anfahrt:
Kommen Sie mit dem Auto, müssen Sie die Bundesstraße 498 nehmen. Der Okerstausee liegt zwischen Oker und Altenau.
Sie können aber auch mit dem Bus 681 anreisen. Steigen Sie an der Haltestelle "Okerterrassen" aus, die direkt an der Hauptstaumauer liegt.

Streckencharakter:
Die Route ist durchweg asphaltiert. Auf dem Belag lässt sich sehr gut skaten. Ungefähr 20 Prozent der Strecke sind etwas rauer. Man blickt während der ganzen Tour entweder auf den See oder auf eine traumhafte Waldlandschaft. Außerdem ist die Piste angenehm abwechslungsreich. Unsere Scouts haben selbst nach mehreren Dutzend Probefahrten immer noch neue, aufregende Stellen gefunden. Es wird aufgrund der vielen Kurven nie langweilig. Außerdem: Trotz der landschaftlichen Wonne ist die Strecke selten überfüllt. Zum Abend hin und am Wochenende trifft man einige Fußgänger, Skater, Biker und Rollskiläufer.

Specials:
Entlang des gesamten Kurses kann man fast überall im Stausee baden, sich sonnen und Pausen jeglicher Art einlegen. Nach einem Drittel der Strecke (von der Hauptstaumauer aus gesehen) stößt man auf eine Wanderhütte - es darf gegrillt werden. Direkt am Start befindet sich ein Imbiss / Restaurant. Außerdem gibt es entlang der Route mehrere Möglichkeiten für eine kleine Pausen. Auf der Hauptstaumauer gibt es als besonderen "Leckerbissen" für Skater eine Verleih-Station ("Nature Skate"). Hier werden für Anfänger und Fortgeschrittene Kurse offeriert. Besonderes Bonbon: "Nature Skate" bietet "Freewheeling" an.

Tipp:
Besonders schön ist ein Skateausflug in den frühen Morgenstunden, wenn es noch nebelig ist.

Beschreibung:
Zunächst zur Haupttour: Diese ist für Einsteiger geeignet, auch wenn es beim ersten Lesen vielleicht nicht so wirken sollte. Sie starten auf der Okerstaumauer. Nach 200 Metern folgt die erste Rechtskurve, nach weiteren 100 Metern geht es durch einen Linksknick leicht bergauf. Nach km 0,7 kommt eine weitere Linkskurve, diesmal mit sanftem Gefälle. Nach 1,3 km geht es rechts herum, 400 Meter dahinter gleiten Sie den Berg hinunter durch einen Linksknick. Auf der anderen Seeseite erblicken Sie die Weißwasser-Brücke und den Ort Schulenberg.

Bei km 2,3 sind Sie an der kleinen Schutzhütte angelangt. Wer will, kann sich ein Würstchen auf den Grill legen oder ins kühle Nass springen, um sich zu erfrischen. 300 Meter weiter folgt eine scharfe S-Kurve, dann nach weiteren 200 Metern geht es etwas steiler bergab. Also bremsbereit halten. Starke Linkskurve bei km 3,1. Bei km 3,3 und 3,5 folgen zwei Rechtsbiegungen mit Steigung. Dann skaten Sie bei km 4,0 wieder links herum. 1000 Meter weiter geht es noch ein Mal um die linke Achse.
Dort gibt es eine Bank - wer will, kann ein wenig verschnaufen. Bei km 5,4 geht es hart rechts.

Alternativ-Kurs für Fortgeschrittene: Wenn Sie bereit sind, kann hier der echt Thrill beginnen. 5 km können Sie nun gegen die Macht des Berges arbeiten - in Richtung Torfhaus. Um den Kampf gegen die Natur anzugehen, biegen Sie links ab und fahren das Kalbetal hinauf. Die Tour dauert circa 40 Minuten und ist ab km 3,0 sehr schweißtreibend. Wer es bis oben schafft, der wird belohnt. Einfach umdrehen, nun geht es bergab - ohne zu bremsen? Geführte Touren werden auch von "Nature Skate" angeboten.

Nun sind Sie wieder auf der eigentlichen Route. Bei km 5,7 bis 6,0 wird der Belag etwas gröber, danach wird es wieder besser. Nach km 7,0 steht rechts eine Bank. Vielleicht wollen Sie dort ein Päuschen einlegen? Nach 400 Metern folgt eine Linkskurve mit leichter Steigung. Bei km 7,9 gleiten Sie ein kurzes Gefälle bis zur Vorstaumauer hinunter. Hier ist der Wendepunkt. Nehmen Sie doch (auch) auf dem Rückweg unseren kleinen Alternativ-Kurs wahr.

Weitere Skatemöglichkeiten

Inline-Skating-Bahn am Sportstadion von-Langen-Straße

ganztägig für Gäste nutzbar, in der Mittagszeit wird um Rücksicht gebeten

Nähere Informationen:
Kurbetriebsgesellschaft Braunlage
Telefon: 05520/93070

http://www.braunlage.de/



Tourist-Info Lautenthal
Kaspar-Bitter-Str. 7 b
38685 Langelsheim
Tel. 0 53 25/44 44
Fax 0 53 25/69 17
info@lautenthal-harz.de
http://www.lautenthal-harz.de/

Auf dem Rad- und Wanderweg von Langelsheim über den Innerstestausee nach Lautenthal und weiter nach Wildemann.



Minirampe für Skateboarder und Inliner am Haus der Jugend, für alle Gäste öffentlich zugänglich

Nähere Informationen:
Jugendgästehaus/Herr Fischer
Telefon: 05522/5595

http://www.osterode.de/



Skateboardbahn, Sportplatz-Süd-West, Wilhelm-Koenen-Str., immer bis Eintritt der Dunkelheit.


Nähere Infos: Herr Grimm, Tel.: 03464/613005

http://www.sangerhausen-tourist.de




Trendige Sport-Klamotten

Trendige Sport-Klamotten

Fatal error: Call to a member function RecordCount() on null in /var/www/vhosts/harzlandhexe.de/httpdocs/cms/frontend/infobox_products.php on line 53