Navigation
Kopfzeile

Frank Wollweber, 06.21.2007 Der 19-Lachter-Stollen war eine der wichtigsten Anlagen des alten Oberharzer Silberbergbaus. Er war ein Wasserlösungsstollen, der dazu diente, aus höher gelegenen Gruben das Wasser abzuleiten. Über Jahrhunderte machte er den Betrieb vieler anderer Gruben erst möglich. Begonnen wurde er schon im Jahr 1551, erst 1690 hatte er nach mühseliger Arbeit allein mit Schlägel und Eisen mit 8,8 km Länge sein Ziel erreicht.
Zu allen Zeiten wurden vom Stollen aus auch Erze aufgeschlossen und abgebaut. Mit dem Abteufen des Schachtes Ernst August hatte sich aus dem Stollen heraus ein vollständiges Bergwerk entwickelt. Bergwerk und Stollen waren bis 1924 in Betrieb.

Fhrung

Abstand
Rund 500 Meter beträgt die Strecke, die wir wieder für Sie begehbargemacht haben. Sie sehen den Stollenausbau in Eisen und Holz gemauert,weiter hinten steht der Stollen in fester Grauwacke. In einemQuerschlag zeigen wir Ihnen einen Suchort, dann wird der alteWasserlauf überquert. Schließlich kommen Sie zum Schacht Ernst August.
Von einer stählernen Überbrückung können Sie einen Blick in diegähnende Tiefe werfen. Wir führen Sie in die alte (Wasser-)Radstube, inder sich ein über 100 Jahre altes Kehrrad von 9 Meter Durchmesser und 2Meter Breite befindet. Von dort steigen Sie über bequeme Treppen hinabin die Kunstradstube, die später zum Turbinen- und Kompressorenraumumgebaut wurde.
Sie befinden sich schließlich 100 Meter unter Tage. Auf dem Rückwegbesichtigen Sie den neuen Maschinenraum mit einer elektrischenFördermaschine.

Abstand

ffnungzeiten

Abstand
Mai - Oktober
11.00, 14.00, 15.30 Uhr
November - 24. Dezember
Samstags 14.00 Uhr & Sonntags  11.00 Uhr
25. Dezember - 6. Januar
11.00 Uhr, 14.00 Uhr
07.Januar - 31. Januar
11.00 Uhr
Februar - April
11.00 Uhr, 14.00 Uhr

Montags Ruhetag, ausser an Feiertagen und den Ferien
Bei Bedarf auch zusätzliche Führungen möglich
Abstand

Sonderfhrungen

Abstand
Gerne organisieren wir Sonderführungen außerhalb der angegebenen Zeiten für Schulklassen und Gruppen ab 20 Personen.

Bergbauhistorie spielend erleben
Erlebnisführungen für Schulklassen und Jugendgruppen:
Mit Helm undGrubenlampe, Schlägel und Eisen, Handsäge und Bohrfäustel arbeiten, wiedie Bergleute vor 150 Jahren in der Grube Ernst August.

 Quelle: http://www.wildemann.de/19-lachter-stollen.html

Bergmännisch essen und trinken
Mit dem "Schärper", einem feststehenden Messer, das der Bergmann immermit sich führen mußte, Harzer Käse, Wurst und Brot "über den Daumen"essen.
Dazu gehört ein Schnaps und frisches Bier. 


Anmeldung über:
Tourist-Information Wildemann
Bohlweg 5
38709 Wildemann

Tel. 05323-6111
Fax.05323-6112
Abstand

Trink genug Wasser auf Wanderungen durch den Harz

Der Harz verfhrt das ganze Jahr ber dazu, in ihm sich sportlich zu bettigen. Egal ob es einfach nur ein gemtlicher Spaziergang werden soll - der hier in diesem verwunschen anmutenden, deutschen Mittelgebirge schnell zu einer Wanderung werden kann - oder ob man aktiv Radfahren, Bergsteigen, Rudern auf einem der Talsperren oder im Winter Skifahren ist: Sport gehrt in diesen Tagen zum Harz dazu wie Wald und frische Luft. Und genau diese Natur ist es, die einen dazu bringt, rauszugehen und sich zu bewegen.

Dazu ist es unabdingbar, immer gengend zu trinken. Das ausreichende Auffllen der krpereigenen Depots - Wasser, Mineralstoffe und Vitamine - ist dabei unabdingbar. Deshalb sollte man am Besten immer etwas zu trinken dabei haben, gerade wenn man zudem noch (sportlich) aktiv ist. Dabei sind natrlich Wasserflaschen immer ideal. Sie knnen mehrfach genutzt werden, was die Umwelt dauerhaft schonen kann, da man die Mengen an Plastikmll durch Nichtkaufen langfristig reduzieren kann. Dies natrlich nur dann, wenn man nicht Plastikflaschen kauft, um sie dann - unsinnig - in Trinkflaschen umschttet. Besser ist es hier, wenn man das sehr gute und bestens geprfte Trinkwasser nutzt, welches direkt zuhause aus dem Hahn kommt.

weitere Infos
hoehenmesserAbstand www.aiyoota.com eCommerce Online-Shop ShopSoftware CMS Content-Management-System WDPX-Frank Wollweber, 38855 Wernigerode, Germany
Logo