Navigation
Kopfzeile
www.aiyoota.com eCommerce Online-Shop ShopSoftware CMS Content-Management-System WDPX-Frank Wollweber, 38855 Wernigerode, Germany
top
Herzlich willkommen im ganzen Harz. Auf dieser Seite erhalten Sie einen schnellen Überblick darüber, was sich auf dieser Seite neues getan hat. Es ist quasi das Weblog (kurz: BLOG) des Harzes.

Viel Spaß beim Lesen...

Die «Leipziger Funzel» kommt zum Kabarett untertage nach Sangerhausen

Montag, 15. September 2008
Sangerhausen (hvv). Das Schaubergwerk Röhrigschacht in Wettelrode bei Sangerhausen wird zur Bühne der „Leipziger Funzel“. Das sächsische Ensemble ist am 16. Oktober zum Kabarett untertage zu Gast. Unter dem Motto „Glotze total - Zapping durch drei Funzelprogramme" wird die Oberflächlichkeit und Widersinnigkeit des Mediums Fernsehen auf die Schippe genommen.
weitere Infos

        Published by     Filed in Harz-BLOG    email

zwischen

Erholung durch Kulturgenuss

Montag, 15. September 2008
Quedlinburg wird staatlich anerkannter Erholungsort
Quedlinburg (hvv). Die UNESCO-Welterbestadt Quedlinburg erhält den Status „Staatlich anerkannter Erholungsort“. Am 12. November wird Sachsen-Anhalts Wirtschaftminister Dr. Rainer Haseloff der Stadt die Ernennungsurkunde überreichen. Damit werden auch die vielfältigen Angebote für Kulturinteressierte, wie die aktuelle Kirchner-Ausstellung in der Feininger-Galerie, als Erholung anerkannt.

weitere Infos

        Published by     Filed in Harz-BLOG    email

zwischen
Abstand

Verbrecherjagd im Welfenschloss

Montag, 15. September 2008
Herzberg lädt zum Krimi-Dinner
Herzberg (hvv). Der Rittersaal im Herzberger Welfenschloss wird zur Bühne des Verbrechens. Wenn die illustre Verwandtschaft des verstorbenen Lord Ashtonburry sich zum Leichenschmaus trifft, geht es heiß her. Keiner der geladenen Gäste ist frei vom Verdacht, der Mörder des ehrenwerten Adligen zu sein. Das Krimi-Dinner erfährt, nach einem erfolgreichen Start im Frühjahr, nun seine Fortsetzung. Noch drei Termine (9.11., 23.11. und 7.12.) sind in diesem Jahr buchbar.

weitere Infos

        Published by     Filed in Harz-BLOG    email

zwischen

Neue Konzertreihe in der Kaiserpfalz erweitert das Goslarer Kulturangebot

Montag, 15. September 2008
Goslar (hvv). Klassische Musik in kaiserlichem Ambiente bietet die neue Konzertreihe in der Kaiserpfalz zu Goslar. Die TfN Philharmonie gastiert von September bis März alle zwei Monate in der über 1000-jährigen Kaiserstadt. Die Kaiserpfalz-Konzerte bereichern das kulturelle Angebot der Stadt und können im Abonnement gebucht werden.

Das erste Konzert der neuen Reihe ist gleichzeitig das Abschlusskonzert der Internationalen Goslarer Klaviertage am 21. September. Um 18 Uhr beginnt das Jubiläums-Abschlusskonzert mit Stücken von Brahms, Prokofieff und Rachmaninoff. Am 8. November steht das zweite Konzert unter dem Motto „Erst brannten die Bücher, dann die Synagogen“. Mit Musik jüdischer oder betroffener Komponisten, wie Felix Mendelssohn Bartholdy, Gustav Mahler und Arnold Schönberg, wird der Reichspogromnacht vor 70 Jahren gedacht. Im neuen Jahr steht am 24. Januar der „Mozart des 19. Jahrhunderts“ auf dem Programm. Abschluss der Vierer-Konzertreihe ist am 21. März der Abend „…von wegen „Papa“ Haydn!“.

Das Theater für Niedersachsen (TfN), ehemals das Stadttheater Hildesheim, ist bereits seit 15 Jahren regelmäßig im Rahmen der Internationalen Goslarer Klaviertage in der Kaiserstadt zu Gast. Die neue Konzertreihe soll auch zukünftig die Kaiserpfalz als festen Veranstaltungsort im Tourneeplan erhalten. Eintrittskarten zu den Kaiserpfalz-Konzerten gibt es in verschiedenen Kategorien zum Preis von 8 bis 20 Euro. Ein Abonnement für alle vier Konzerte kostet 24 bis 62 Euro. Im Vorverkauf sind die Karten unter der Rufnummer 05121 33164 oder unter www.tfn-online.de erhältlich.

Die Kaiserpfalz oder auch das Kaiserhaus ist das Wahrzeichen von Goslar. Es handelt sich dabei um den größten und best erhaltenen Profanbau des 11. Jahrhunderts in Deutschland. Der auch als „Aula regis“ bezeichnete Kaisersaal wurde im 19. Jahrhundert von dem Maler Wislicenus mit Gemälden der deutschen Kaisergeschichte und Sagen ausgestaltet. Für Tagungen, Fest- oder Firmenveranstaltungen steht er ebenfalls zur Verfügung. Hierzu erteilt der Harz TagungsPool unter der Rufnummer 05321 340430 oder unter www.tagungsharz.com weitere Informationen.

Ansprechpartnerin für Medienvertreter:
TfN, Katrin Eisenträger, Tel. 05121 1693160, E-Mail: k.eisentraeger@tfn-online.de

weitere Infos

        Published by     Filed in Harz-BLOG    email

zwischen

Mittelalterliches Treiben vom 17. bis 19. Oktober in Goslar

Montag, 15. September 2008
Goslar (hvv). Das Mittelalter wird in der über 1000-jährigen Kaiserstadt Goslar lebendig. Vom 17. bis 19. Oktober beleben Spielleute, Gaukler, Handwerker und Händler den Marktplatz beim historischen Kaisermarkt. Ein Kulturprogramm mit Musik und Vorführungen ergänzt die Veranstaltung.

Auf dem historischen Marktplatz mit seinen repräsentativen Gebäuden, bereits früher Mittelpunkt des städtischen Treibens, reihen sich an diesem Wochenende zahlreiche Marktstände und Buden. Handwerker bieten Lederwaren, Schmiedekunst und Schmuck an und lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schultern schauen. Schankwirte laden mit nach historischen Rezepten hergestellten Speisen und Getränken zu einer kulinarischen Zeitreise ein.

Wer sich nicht nur für das Mittelalter interessiert, dem stehen am Sonntagnachmittag auch die Geschäfte der Innenstadt offen. So kann man die Zeitreise ins Mittelalter durchaus mit einer Shoppingreise in die heutige Modewelt verbinden. Mehr Informationen zum Kaisermarkt in Goslar erhalten Gäste bei der Tourist-Information der GOSLAR marketing gmbh unter der Rufnummer 05321 78060 oder unter www.goslar.de.

Ansprechpartnerin für Medienvertreter:
Cläre Lindenmaier, Tel. 05321 7806-53, E-Mail: claere.lindenmaier@goslar.de
weitere Infos

        Published by     Filed in Harz-BLOG    email

zwischen

Lesende Mädchen und schreibende Frauenzimmer

Montag, 15. September 2008
Kloster Drübeck lädt zur Lesung am 24. Oktober ein
Drübeck (hvv). Bedeutende Brief-Schreiberinnen des 18. Jahrhunderts stehen im Mittelpunkt einer Lesung im Kloster Drübeck. Am 24. Oktober ab 19.30 Uhr wird Frau Dr. Ute Pott, Direktorin des Halberstädter Gleimhauses, aus Briefen bedeutender Frauen des 18. Jahrhunderts vorlesen. Frauengespräche zu heutigen und früheren Themen ergänzen den Abend.

Das Kloster zwischen Ilsenburg und Wernigerode am nördlichen Harzrand gehört zu den FrauenOrten Sachsen-Anhalts. Dieses Projekt macht an verschiedenen Standorten die Frauengeschichte und –geschichten erlebbar. Das Kloster Drübeck beherbergte über 1100 Jahre eine Frauengemeinschaft. Bis heute ist die Anlage mit ihren weitläufigen Gärten und dem „Haus der Stille“ auch bei Frauen als Ort der Besinnung sehr beliebt.

Themen wie Frauenkultur, Frauengeschichte, Briefkultur, Seelenfreundschaften, Reisemöglichkeiten, politische Einflussnahme, Zwiespalt zwischen privater Neigung und Standeszwang sind Inhalt der Lesung. Im Mittelpunkt steht das Jahresthema „Frauen im
18. Jahrhundert“ in Sachsen-Anhalt. Frau Dr. Ute Pott ist Direktorin des Gleimhauses in Halberstadt und Leiterin der Landesinitiative „Sachsen-Anhalt und das 18. Jahrhundert“. In zahlreichen Veröffentlichungen hat sie sich bereits diesem Thema gewidmet.

Das Foyer des Äbtissinnenhauses im Kloster Drübeck ist Veranstaltungsort für die Lesung. Der Eintritt ist frei. Um eine Voranmeldung unter der Rufnummer 039452 94330 wird gebeten.

Ansprechpartnerin für Medienvertreter:
Brunhilde Langelüddecke. Tel. 039452 943-05,
E-Mail: b.langelueddecke@kloster-druebeck.de
weitere Infos

        Published by     Filed in Harz-BLOG    email

zwischen
Abstand

Clausthal-Zellerfeld feiert den neuen Turm

Montag, 15. September 2008
Festwochenende zur Einweihung des Glockenturms am 4. und 5. Oktober
Clausthal-Zellefeld (hvv). Eine 300 Jahre alte Dame ist „unter die Haube“ gekommen. Dem neu errichteten Glockenturm der Marktkirche „Zum Heiligen Geist“ in Clausthal-Zellerfeld wurde erst kürzlich die Turmhaube aufgesetzt. Grund genug, um am 4. und 5. Oktober diesen großen Schritt der Sanierungsphase mit einem Festwochenende zu würdigen. Beim Einweihungsgottesdienst am 5. Oktober wird auch erstmals nach einigen Jahren das sanierte Geläut wieder vollständig erklingen.

Die Marktkirche „Zum Heiligen Geist“ ist die größte Holzkirche Deutschlands und damit ein Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung. 1642 wurde die Kirche zu Pfingsten eingeweiht. Altar, Kanzel, Taufe, Weihnachtsengel und Orgelprospekt zählen zu den bedeutendsten Zeugnissen sakraler Schnitzkunst des 17. und 18. Jahrhunderts in Deutschland. Seit 2001 wurden und werden umfangreiche Sanierungs- und Baumaßnahmen in verschiedenen Abschnitten durchgeführt, um das Gebäude zu erhalten. An dem Festwochenende werden mehrmals täglich Kirchen- und Turmführungen angeboten.

Als Lokalpatriot und Kirchenkabarettist sorgt Matthias Schlicht an beiden Festtagen für Stimmung. Der Pastor und Wissenschaftler aus Clausthal-Zellerfeld teilt in seinen Programmen satirische Seitenhiebe an Politik und Kirche aus. Das Figurentheater Tatyana Khodorenko am Samstag und das „Theater der Nacht“ aus Northeim am Sonntag beeindrucken mit phantasievollen Gestalten und traumhaften Geschichten.

Am Samstag um 10 Uhr wird die Festmeile rund um die Marktkirche und entlang der Einkaufsstraße „Roe“ eröffnet. Pantomimen, Stelzenläufer und Zauberkünstler verblüffen groß und klein. Ein Karikatur-Maler kreiert individuelle Andenken für die Besucher. Der neue Glockenturm wird von der Freiweilligen Feuerwehr für Höhenrettungsübungen genutzt. Das Musikprogramm bietet Abwechslung mit Jazz, Gospel, Brauchtum, Folklore und Blasmusik. Zudem lädt der Einzelhandel zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Abschluss des Festes ist eine Andacht am Sonntag um 17 Uhr.

Ansprechpartnerin für Medienvertreter:
Ute Berndes, Tel. 05323 931105, E-Mail: ute.berndes@samtgemeindeoberharz.de
weitere Infos

        Published by     Filed in Harz-BLOG    email

zwischen

Internationales Feuerwerkspektakel über den Harzbergen

Montag, 15. September 2008
Am 4. Oktober „erleuchtet“ die Galopprennbahn Bad Harzburg  
Bad Harzburg (hvv). Der Sternenhimmel über Bad Harzburg erstrahlt am
4. Oktober in einem besonderen Glanz: Bei einem Feuerwerk Drei-Länderkampf treten Spitzen-Pyrotechniker aus Deutschland, Großbritannien und Polen gegeneinander an. Das Gelände an der Galopprennbahn gerät für einen Abend in die Hände professioneller „Feuerteufel“. Ein Spektakel aus Feuerwerk und Lasershow mit Gänsehautgarantie erwartet die Besucher.

Die malerischen Harzberge und die schönste Naturrennbahn Deutschlands bieten die Kulisse für die „Pyrovision“. Ab 18 Uhr werden hier von und vor der Tribüne beeindruckende Lichtspektakel gezeigt. Karten sind zum Preis von 10 Euro (Stehplatz) oder 20 Euro (Tribüne) bei der Tourist-Information unter der Rufnummer 05322 75330 erhältlich. Kinder bis 12 Jahre erhalten freien Eintritt.

Mit Jürgen Matkowitz aus Berlin hat der Veranstalter Lux events aus Magdeburg einen der besten Techniker für Lasershows für diese Veranstaltung verpflichten können. Matkowitz hat unter anderem die Feier zur Wiedereinweihung des umgebauten Olympia-Stadions und die Abschlussparty auf der WM-Fanmeile 2006 in Berlin illuminiert.

Ansprechpartner für Medienvertreter:
Detlef Kaczmarek, Tel. 05322 75395, E-Mail: sportpark@bad-harzburg.de
weitere Infos

        Published by     Filed in Harz-BLOG    email

zwischen

«Der Arzt im Kochtopf»

Montag, 15. September 2008
Neue Gesundheitsangebote im Herbst in Wernigerode
Wernigerode (hvv). Heimische Kräuter, alternative Heilmittel und gesunde Ernährung stehen im Herbst bei den dreitägigen Kräuterseminaren „Der Arzt im Kochtopf“ im Mittelpunkt. Das neu eröffnete Vitalhotel Sennhütte in Wernigerode bietet mit qualifizierten Partnern einen informativen und praxisbezogenen Einblick in die natürlichen Heilkräfte der Region.

Nach einem theoretischen Kräuterexkurs sammeln die Teilnehmer bei einer Kräuterwanderung in den Harzer Wäldern selbst Pflanzen, Kräuter, Früchte oder Pilze.  Die anschließenden praktischen Kurse zeigen, wie man aus den Heilmitteln Salben oder Öle herstellt. Das Trocknen von Kräutern sowie die Verwendung in einer schmackhaften Vollwertküche sind weitere Themen.

Das Vitalhotel Sennhütte liegt direkt gegenüber des Wernigeröder Schlosses. Viele der 27 Doppelzimmer haben einen einzigartigen Blick auf die Altstadt. Zudem bietet das Haus auf einem 19 Hektar großen parkähnlichen Grundstück viele Annehmlichkeiten zur Entspannung. Vitalität, Wellness und Gesundheit gehören zur Philosophie des Hauses.
Das dreitägige Gesundheitsangebot ist inklusive zwei Übernachtungen, Kurse und Programm bereits für 189 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar. Details sind unter der Rufnummer 03943 9430 oder im Internet unter www.vitalhotel-sennhuette.de erhältlich.

Ansprechpartnerin für Medienvertreter:
Manuela Fischer, Tel. 03943 9430, E-Mail: info@vitalhotel-sennhuette.de

weitere Infos

        Published by     Filed in Harz-BLOG    email

zwischen

Der Harzer-Hexen-Stieg ist Deutschlands schönster Wanderweg 2008

Montag, 15. September 2008
Goslar (hvv). „Deutschlands schönster Wanderweg 2008“ liegt im Harz! Der Harzer-Hexen-Stieg wurde am 6. September von der Fachzeitschrift „Wandermagazin“ aus 200 nominierten Wegen mit dieser Auszeichnung geehrt. Passend zum bevorstehenden fünften Geburtstag des Weges am
3. Oktober wird seine Erfolgsgeschichte damit fortgeschrieben. Erst im Januar wurde der Harzer-Hexen-Stieg vom Deutschen Wanderverband in die Liga der zertifizierten Qualitätswege aufgenommen.

„Naturgenuss, Kultur- und Zeitgeschichte verschmelzen ungezwungen miteinander und führen zu einem herausragenden, ganzheitlichen Erlebnis.“ So urteilten die Jurymitglieder über den 94 Kilometer langen Wanderweg von Osterode nach Thale. Ihr Fazit nach der Bewanderung des Weges: „Insgesamt beeindruckt der Harzer-Hexen-Stieg durch seine ungeheure Vielfalt: Hier wird sowohl was Naturlandschaft als auch was Kultur- und Zeitgeschichte betrifft aus dem Vollen geschöpft. Was dabei heraus kommt ist ein herausragender Wanderweg mit modernem Wegkonzept, der allen Anforderungen für den „Wanderweg des Jahres“ in der Kategorie „Mehrtagestour“ gerecht wird.“

Seit dem 3. Oktober 2003 durchquert der Harzer-Hexen-Stieg Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge von Osterode in Niedersachsen nach Thale in Sachsen-Anhalt. Er zählt zu den „Toptrails of Germany“ und wird jährlich von tausenden Wanderfreunden aus dem ganzen Bundesgebiet begangen – mit steigender Tendenz. Auch bei Reiseveranstaltern steht der Weg hoch im Kurs. Anders als andere Fernwanderwege greift der Harzer-Hexen-Stieg Themen der Region auf: Historischer Bergbau, Wasserwirtschaft, Naturentwicklung im Nationalpark, Mythen und Sagen und deutsche Teilung sind einige Aspekte, die dem Wanderer auf seiner Tour durch den Harz nahe gebracht werden. Mit der Brockenumgehung über Sankt Andreasberg und Braunlage sowie der Nord- oder Südroute an der Rappbodetalsperre bietet der Weg auch für „Wiederholungstäter“ immer wieder neue Varianten. Eine Broschüre mit Etappenbeschreibungen sowie Angebote für Wandern ohne Gepäck sind unter der Rufnummer
05321 34040 oder unter www.harzer-hexen-stieg.de erhältlich. Zudem ist ein neuer Wanderführer aus der Reihe „Hikeline“ des Esterbauer Verlags erschienen.

Ansprechpartnerin für Medienvertreter:
Miriam Fuchs, Tel. 05321 3404-17, E-Mail: m.fuchs@harzinfo.de

weitere Infos

        Published by     Filed in Harz-BLOG    email

zwischen
zwischen
Eintr 31-40 von 764
Springe direkt zur Seite  <<< >>>
Abstand