Navigation
Kopfzeile

Mit Bahn und Brockenbahn Ilsenburg-Wernigerode-Schierke
Schierke - Königsberger Weg - Goetheweg - Kaiserweg - Skidenkmal - Eckertalsperre - Kruzifix - Ilsenburg

Streckenlänge: Rad ca. 40 km
Max Höhe: ca 900 m
Schwierigkeit: mittel
Wegbeschaffenheit: gute Waldwege

Wegbeschreibung

Abstand
In Sachsen-Anhalt ist die Fahrradbeförderung kostenlos!
 Vom Ilsenburger Bahnhof ist die günstigste Abfahrt ca
 11.20 Uhr, dort besteht sofort in Wernigerode Anschluss an die Brockenbahn. Die Fahrtzeit nach Schierke beträgt ca
 1 Stunde - in Drei-Annen-Hohne muss man umsteigen.
 Vom Schierker Bahnhof fährt man durch den Ort in Richtung"Brocken". 1 km nach Ortsende kommt eine scharfe Rechtskurve -50 mdanach biegt man links in den "Oberen Königsberger Weg" ein. Dies istein gleichmäßig ansteigender Weg, bei dem im oberen Teil eine als Euleverkleidete Quelle zur Rast einlädt. Der Weg mündet in den Goetheweg,den man links 100 m talwärts fährt und ihm rechts abbiegend folgt. Am"absterbenden Wald" entlang mündet der Weg auf den Kaiserweg, den manin Richtung Torfhaus nimmt. Am unteren Ende des Rodelhangs biegt manrechts ab. (Wahlweise kann man auch am Rodelhang bergan einen Abstecherzum Torfhaus -Imbissgelegenheit- machen). In die nächste von rechtskommende Einmündung biegt man ein und fährt 3 km Richtung Osten. Balderreicht man ein freies Stück mit Brockenblick und Sitzgruppe an derKreuzung zum Kaiserweg. Dort biegt man links ab. Am Skidenkmal vorbei,radelt man immer geradeaus zur Eckertalsperre.
 Nach demÜberqueren der Staumauer beginnt für ca 300 m das einzige schlechteWegstück. Am Ufer fährt man rechts auf eine Anhöhe, auf der sich eineSchutzhütte mit Rastplatz befindet - eine schöne Umgebung, die manlänger genießen sollte. Hier verlässt man den Talsperrenbereich undfährt an der Schutzhütte vorbei. Nach ca 200 m erreicht man eineKreuzung, an der man rechts abbiegt. Es folgt ein ca 2 km in der Ebeneverlaufender Weg, der zum Kruzifix führt. An der Sitzgruppe mit Kreuzbegibt man sich rechts in das Große Sandtal und fährt Richtung Ilsetalzurück nach Ilsenburg.
Abstand

Trink genug Wasser auf Wanderungen durch den Harz

Der Harz verführt das ganze Jahr über dazu, in ihm sich sportlich zu betätigen. Egal ob es einfach nur ein gemütlicher Spaziergang werden soll - der hier in diesem verwunschen anmutenden, deutschen Mittelgebirge schnell zu einer Wanderung werden kann - oder ob man aktiv Radfahren, Bergsteigen, Rudern auf einem der Talsperren oder im Winter Skifahren ist: Sport gehört in diesen Tagen zum Harz dazu wie Wald und frische Luft. Und genau diese Natur ist es, die einen dazu bringt, rauszugehen und sich zu bewegen.

Dazu ist es unabdingbar, immer genügend zu trinken. Das ausreichende Auffüllen der körpereigenen Depots - Wasser, Mineralstoffe und Vitamine - ist dabei unabdingbar. Deshalb sollte man am Besten immer etwas zu trinken dabei haben, gerade wenn man zudem noch (sportlich) aktiv ist. Dabei sind natürlich Wasserflaschen immer ideal. Sie können mehrfach genutzt werden, was die Umwelt dauerhaft schonen kann, da man die Mengen an Plastikmüll durch Nichtkaufen langfristig reduzieren kann. Dies natürlich nur dann, wenn man nicht Plastikflaschen kauft, um sie dann - unsinnig - in Trinkflaschen umschüttet. Besser ist es hier, wenn man das sehr gute und bestens geprüfte Trinkwasser nutzt, welches direkt zuhause aus dem Hahn kommt.

weitere Infos
hoehenmesserAbstand www.aiyoota.com eCommerce Online-Shop ShopSoftware CMS Content-Management-System WDPX-Frank Wollweber, 38855 Wernigerode, Germany
Logo